01.09.2017 – Der ganz reale Tod

Ein Heimspiel für den Bad Arolser Autor Frank Mause: Am 1. September liest er in der Christine-Brückner-Bücherei aus seinem Science-Fiction-Roman „Der ganz reale Tod“.

Die Handlung nimmt ihren Ausgang im Kassel des Jahres 2061, einige Jahre nach einer nuklearen Katastrophe. Der Kampf gegen den Terrorismus führt den Agenten Jorik Nigge in die virtuelle Welt des Netzes. Hier verstrickt er sich immer mehr auf der Jagd nach einem Hybriden aus Mensch und Maschine.
Am Ende muss er jedoch feststellen: der Tod ist ganz real.

Frank Mause lebt mit seiner Familie in Bad Arolsen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Amtes für Bodenmanagement hat der Science-Fiction-Fan nach Feierabend selbst zur Feder gegriffen. Ein zweiter Roman ist in Arbeit.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

04.11.2016 – Wolfsküsse. Mein Leben unter Wölfen

plakat_wolfskuesse-3-1
Von der Rechtsanwältin zur Wolfsforscherin. Was bringt eine Frau dazu, ihren sicheren Job hinzuwerfen und mit wilden Wölfen zu leben?
Die Autorin erforscht seit über 26 Jahren Wölfe in den USA. In ihrem Vortrag erzählt sie aus ihrem Leben und berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Wolfsforschung. Sie informiert außerdem über die Situation der Wölfe in Deutschland und klärt auf, wie wir mit ihnen leben können.

Elli H. Radinger ist Fachjournalistin und Autorin von Sachbüchern und Romanen. Einen Großteil des Jahres verbringt die Wolfsexpertin und Naturforscherin im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark, um dort wilde Wölfe zu beobachten und im Wolfsprojekt mitzuarbeiten.

Freitag, 4. November, 19:30 Uhr
Christine-Brückner-Bücherei
Eintritt 6,- Euro
Eine Veranstaltung des Fördervereins Christine-Brückner-Bücherei e.V.
Vorverkauf in der Bücherei (05691-6245670)

19.02.2016 – Eine-Welt-Gruppe Bad Arolsen – Bericht aus Nepal

Plakat Vortrag Katharina B-1-1-page-001Katharina Biermann, Lehramtsstudentin an der Universität Dortmund, war von September 2014 bis Februar 2015 in Nepal und hat dort als Freiwillige in dem von uns seit Jahren unterstützten Projekt der Women’s Foundation Nepal mitgearbeitet. In ihrem Vortrag berichtet sie von ihrer Arbeit in einer Schule in Katmandu und dem Projekt der Women’s Foundation in Nepal. Abgerundet wird der Vortrag durch Bilder, die auf ihren Reisen durch Nepal entstanden. Die Eine-Welt-Gruppe Arolsen lädt zu diesem Abend alle Interessierten und Nepal-Spender recht herzlich ein.

Christine-Brückner-Bücherei
im Bürgerhaus Bad Arolsen
Freitag, 19. Februar 2016
19:30 Uhr

28.11.2015 – Esst mehr Bücher, Kulinarische Lesung

Handzettel vorn.pdfMarcus Angebauer und Heiko Schimmelpfeng laden als Vorleser zu einem literarischen Schlachtfest ein. Sie servieren mit ihrem Programm „Esst mehr Bücher!“ Texthäppchen aus der Welt der Kulinarik. von Tschechow bis John Irving, von Ernst Jandl bis Loriot. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Fabian Eicke an der Zither.
Eigentlich braucht der Mensch nur zwei Dinge zum wahren Leben – Kulinarisches und Literatur. Um Literatur, die der Kulinarik gewidmet ist, dreht sich alles in dieser Lesung. So rufen die Vorleser ihrem Publikum zu: Esst mehr Bücher! Kostet Kafka, Kästner & Kaléko! Fresst Brecht, Bellow, Barth und schickt sie mit Schnitzler, Sand und Scott durch eure Peristaltik. Denn unvergessen ist die Offenbarung des Johannes: In eurem Munde wird das kleine Buch sein süß wie Honig…

Marcus Angebauer, 1967 in Frankfurt geboren, hat nach langjähriger journalistischer Tätigkeit zum Lehrerberuf gewechselt. Er lebt in Kassel.
Heiko Schimmelpfeng, Jahrgang 1974, ist in Bad Arolsen aufgewachsen. Er ist Redakteur des (k) KulturMagazins. Die beiden Vorleser touren seit rund einem Jahrzehnt mit wechselnden literarischen Programmen durch die Region.
Fabian Eicke, 1997 geboren in Kassel, begann mit 6 Jahren den Unterricht (in der Musikwerkstatt Anklang bei Axel Rüdiger in Kassel) an der Zither – ein Instrument, das zu Unrecht nur mit Volksmusik verbunden wird. Er ist einer der jüngsten und ungewöhnlichsten Zither-Spieler Deutschlands und wird die literarischen Kostproben musikalisch – ganz auf seine Art – einrahmen.

Esst mehr Bücher!
Organisation: Förderverein Christine-Brückner-Bücherei
Moderation: Sabine Belz
Samstag, 28. November, 19:30 Uhr
Eintritt: 11/5 €
Vorverkauf: Buchhandlung Aumann, Tel 05691 3553

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

BAC-Theater – In den Siepen 6, 34454 Bad Arolsen

22.07.2015 – Nordhessische Geschichte zum Hören, Sehen, Schmecken und Erleben

plakat peter_e2
5-Sinne-Erlebnislesung zu „Die Küste der Freiheit“
mit Autorin Maria W. Peter und der Gesellschaft für Hessische Militär- und Zivilgeschichte
Mittwoch, 22. Juli, 19 Uhr, Christine-Brückner-Bücherei, Bad Arolsen

Fünf-Sinne – Lesung zum preisnominierten Roman „Die Küste der Freiheit“ entführt am 22. Juli in Bad Arolsen in ein spannendes Kapitel hessisch-amerikanischer Weltgeschichte.

Eine szenisch-kulinarische Zeitreise in das alte Fürstentum Waldeck-Pyrmont werden die Gäste der Christine-Brückner-Bücherei Bad Arolsen erleben können. Dort stellt Autorin und Amerikanistin Maria W. Peter am 22. Juli ihren Roman „Die Küste der Freiheit“ vor. Dabei nimmt sie die Leser mit in die Geschichte Waldecks des 18. Jahrhunderts und zu unbekannten, fremden Ufern. Der Ende 2014 neu erschienene Historienschmöker erzählt von nordhessischen Auswanderern und Soldaten in den Wirren der Amerikanischen Revolution und von einer große Liebe im Schatten des Krieges.

Weiterlesen

19.04.2015 – Raum für eine Hell-Seherin

file-page1Unter dem Titel „Raum für eine Hell-Seherin“ zeigt die Künstlerin Barbara Beisinghoff auf Einladung des Fördervereins Christine-Brückner-Bücherei e.V.  am Sonntag, dem 19. April einen ihrer Bilderzyklen zu Christa Wolfs Erzählung „Kassandra“.
Beisinghoff, die seit einigen Jahren in Diemelstadt-Rhoden lebt, hat sich über Jahre hinweg mit Christa Wolfs Erzählung „Kassandra“ auseinandergesetzt und war auch persönlich mit der 2011 verstorbenen Autorin bekannt.
Durch ihre außergewöhnliche Technik, die besondere Bearbeitung handgeschöpften Papiers, entstanden elf bezaubernde lichtdurchscheinende Bilder, oft mit integrierten Zitaten, die sich mit der Erzählung bildkünstlerisch auseinandersetzen.
Einen einleitenden Überblick über das Werk und die Bedeutung Christa Wolfs gibt Professor Silke von der Emde, Germanistin am Vassar College, New York, die sich momentan für einen Forschungsaufenthalt in Bad Arolsen aufhält. Als Expertin für DDR Literatur hat sie Barbara Beisinghoffs Künstlerbücher für ihre Arbeit über Erinnerung entdeckt und wird Beisinghoffs Werke in ihrem Oberseminar über Christa Wolf im Wintersemester in New York benutzen. Die Verbindung wurde von Dr. Elke Riemer-Buddecke hergestellt, die einen Aufsatz über die besondere Beziehung zwischen Christa Wolfs Erzählung und Barbara Beisinghoffs Wasserzeichenbildern geschrieben hat und daraus bei der Veranstaltung vortragen wird.
Barbara Beisinghoff wird für Fragen und Gespräche bereitstehen.
Die Veranstaltung findet in der Christine-Brückner-Bücherei, Bad Arolsen, statt und beginnt um 11:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

„Ehe die Spuren verwehen“ – Geburtstagsfeier Christine Brückner

„Ehe die Spuren verwehen“
Geburtstagsfeier Christine Brückner


Kurzlesungen, Musik, Bücher, Selbstgebackenes, Punsch mit Elke Böker, Erika Mohs, Dr. Friedrich Block

Mittwoch, 10.12.2014, 15 Uhr
Christine-Brückner-Bücherei, Bürgerhaus Bad Arolsen

Eintritt frei (Spenden willkommen)
Veranstalter: Förderverein Christine-Brückner-Bücherei e.V. und Freundeskreis Brückner-Kühner

Jan Costin Wagner „Tage des letzten Schnees“ am 08.11.14

Jan Costin Wagner, author Europe, Germany, Berlin 2013
„Tage des letzten Schnees“
Lesung mit Jan Costin Wagner

Aus seinem neuesten Werk „Tage des letzten Schnees“ wird der Krimi-Autor Jan Costin Wagner Wagner auf Einladung der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft in Kooperation mit dem Förderverein der Christine-Brückner-Bücherei und der Bad Arolsen Company lesen.

  • Sa 08.11.2014 um 19.30 Uhr
  • BAC-Theater, In den Siepen 6, Bad Arolsen
  • Eintritt: 8,- EUR/ ermäßigt: 5,- EUR. Vorverkauf: Buchhandlung Aumann (05691-3553)

Wagner ist mit einer finnischen Künstlerin verheiratet, lebt in Südhessen und in Finnland, und seine Krimis mit dem jungen Kommissar Kimmo Joentaa spielen sich zwischen Turku und Helsinki ab. Der Krimi-Autor Wagner hat mehrere internationale Preise errungen, seine Romane sind in 14 Sprachen übersetzt worden, und der Roman „Das Schweigen“ ist unter der Regie von Baran Bo Odar verfilmt worden und 2013 in den USA angelaufen.

Weiterlesen